Avator  (Slash)

-  kam um 15:45 Uhr mit 405g zu Welt.

 

Avator unser Kuschelbär hat seine Familie in Hamburg gefunden und wird die Lücke schließen, die die verstorbene Briard mit stolzen 15 Jahren hinterlassen hat.  

 

 

 

 

 

 

 

12.02.2013

Die Fahrt nach Hause haben alle gut überstanden, nachdem Avator nach knapp 100 km seinen Mageninhalt über mich ausgebreitet hat ;-)War wohl die Aufregung und "Schneefressen", denn es waren ein paar Laubblätter (Birke?) zwischen dem halb verwerteten Futter, kleines Kerlchen.  Während ich versucht habe, mich grob zu säubern ist Jürgen mit Avator eine Runde spazieren gegangen und danach ging die Fahrt absolut ruhig weiter.

Um 21.00 Uhr zu Hause angekommen,mussten erstmal die uns im  Garten begrüßenden Streunerkatzen kräftig angeknurrt werden. Danach gabs nur noch 2Dinge ...Futter und Wasser mit anschließend  entsprechend vielen Häufchen und Bächlein.

 16.02.2013

Avator und die Diensthündin (Samba)  haben sich nach 2 Tagen vorsichtigem beschnuppern ganz toll aneinander gewöhnt. Samba spielt jetzt große Mama und übt alles mit ihm. Avator hält uns und Samba gut in Trab. Der kleine Teufel will alles austesten. Beim Autofahren müssen wir weiter mit kurzen Strecken üben, damit er nicht mehr erbricht.  Nachts hält er mit Pipi super 6 1/2Stunden durch. Komisch ist, dass er am Tag, vor allem nach dem Füttern,ca. 1 Stunde lang  teilweise  im2-Minuten-Rhythmus pieseln muss

Ok, wir bewegen uns ja gern und gehen in den Garten, trotzdem müssen wir so 1 bis 2mal am Tag Pfützen aufwischen ;-). Beim Spazieren gehen tobt er wie ein Grosser und versucht die Hündin einzuholen mit einer für sein Alter enormen Geschwindigkeit. Irgendwie muss ich es mal schaffen, Dir davon ein Video zu senden.

Futter habe ich jetzt langsam auf Bosch Junior Maxi umgestellt. Damit kommt er klasse zurecht. Er liegt gerade erschöpft zu meinen Füssen und wir bereiten die Nacht für ihn und Samba vor. Er schläft dann ganz dicht bei ihr.

 

25.03.2013

 
Avator (Slash) verliert nun auch seine Backenzähne. Die Eck-/Reisszähne sind noch die Milchzähne, sieht etwas lustig aus zwischen den anderen "Grossen".  Es muss daher  natürlich auf alles rumgekaut werden und Hunger hat er, wie Du ja weisst, immer. Wir passen auf sein Gewicht auf, er wiegt knapp 21 Kilo und ist nun 55 cm groß. Unter den anderen Junghunden natürlich ein Riese. Sein Gewicht ist 

lt. Tierarzt   genau richtig, damit die Gelenke nicht zu sehr belastet werden. 

Der Schmusebär entwickelt sich also prächtig. Pappkartons zerfetzen gehört zu seiner Lieblingsbeschäftigung...neben toben mit Samba und weiteren Freundinnen (öhh und Schuheklauen hab ich fast vergessen *grins). Wir üben jetzt das Nichtanbellen  bei  fremden Hunden, was ab und zu schon klappt. 

Auf dem Hundeplatz läuft er allein durch die Tunnel und kommt ganz stolz am anderen Ende raus. Auch das "Kugelbecken?" und die Wippe bewältigt er supi. Deine liebevolle Aufzucht zeigt Erfolg. 

12.07.2013


Wenn wir die Bilder über Eure „Treffen“ sehen, werden wir richtig neidisch. Schade, dass wir so weit entfernt wohnen. Vielleicht klappt es irgendwann, dass auch  Slash  (Avator) mit Mama/Geschwistern rumtoben kann. Er schwimmt auch gern, doch die zuschnappenden Nordseewellen  bei unserem Kurzurlaub waren noch etwas unheimlich. Da ist ein  Bad im extra gebauten Hundebecken im Garten angenehmer.
 

Ansonsten hat der kleine Große viel Unsinn im Kopf. Sonntags ist ihm z.B. ab ca. 7.00 Uhr langweilig (wir stehen am freien Tag gern erst gegen 8.30 Uhr auf), da können herrlich Labellos, Kugelschreiber  und und und zerlegt werden.  Momentan liebt er es, unser Erdbeerbeet abzuernten. Wir pflücken auf der einen Seite und am anderen Ende liegt Slash gaaanz flach schmatzend zwischen den Pflanzen. Er ist sowieso sehr verfressen, egal ob Obst, Tannenzapfen, Blümchen …Super ist es natürlich, wenn auf dem Spazierweg auch noch eine tote Maus o.ä. zu finden ist. Da wird dann ein halber Salto aufs Gras geschlagen und sich dann ordentlich gewälzt.  Obwohl vieles mit ordentlichen Duftnoten verbunden ist, fällt es uns oft schwer,

das Lachen zu verkneifen.

8.Monat

27.10.2013

Hallo Joanna,
mit etwas Verspätung melden wir uns nochmal aus dem Griechenlandurlaub zurück. Die lange Fahrt hat Slash (Avator) toll gemeistert.  Er war immer etwas irritiert, wenn wir anhielten und ihn dann schon wieder eine andere Landschaft erwartete.
 

 

Am Ziel angekommen (südlicher Peleponnes) hat er dann den Strand und das Meer genossen. Es war doch herrlich mit Jürgen eine Runde zu Schwimmen oder mit ihm einen Tunnel zur anderen Erdseite zu buddeln. Alle Strandgänger, die anhielten um seine Arbeit zu bewundern, mussten kräftig verbellt werden. Das „Nebeneinanderschwimmen“  hatte er noch nicht so ganz raus, den ganzen Urlaub über waren unsere Körper mit Krallenspuren gemustert. Das Duschen nach dem Baden war nicht so sein Ding, aber mit Leckerlis in der Hand lies er sich bestechen. Jedes Mal gab es dann eine kleine Menschenansammlung. Aber die gab es sowieso überall, wenn wir mit ihm durch die Straßen gingen. Die Griechen fragten laufend, was für eine Rasse denn dieser Flokati wäre.  Ein Problem gab es allerdings mit seinem Fell. Nicht nur durch das Salzwasser, nein, Slash mußte sich danach auch ständig im Sand panieren. Ausserdem konnte man (Hund) sich auch toll in Kletten wälzen. Wir waren daher ständig mit Kamm und Bürste bewaffnet, die Fellpflege war eine Dauerbeschäftigung.


In Griechenland gibt es sehr viel streunende Katzen, die jede Taverne abklappern um Reste von den Gästen zu erbetteln. Wenn wir dann mit Slash erschienen, schauten  schon die übrigen Gäste verhohlen grinsend und warteten nur darauf, dass es jetzt zu einem großen Spektakel kommt….nicht mit Slash. Der ging ohne zu schauen mitten durch das Katzenvolk durch. Allerdings war am letzen Abend auf dem Campingplatz eine Katze frech und steckte ihren Kopf in sein Fressnapf. Das war dann doch etwas zuviel und ein Baum diente ihr zur  Rettung. Alles in allem hat alles super mit ihm geklappt (ein paar Sachen müssen zwar noch geübt werden). Nun sind wir seit ca. 2 Wochen wieder  zu Hause und würden gern in Herscheid Geburtstag feiern. Damit wir pünktlich um 12.00 Uhr bei Euch wären, müssten wir wohl schon fast in der Nacht los fahren (ok, für mich ist es dann noch nachts, grins)

 
 

11 Monat

 

01208457


 



 

Facebook

Facebook Share