Der Briard

                                         Klassifikation FCI: Gruppe 1   Hűte- und Treibhunde  

 

Der Briard (aus franz. Berger de Brie) ist seit 1869 eine von der FCI anerkannte französische Hunderasse

Er stammt von den Hof- und Bauernhunden des französischen Flachlandes ab und entstand vermutlich aus einer Kreuzung von Barbet und Picard.Ursprünglich hatten Briards die Aufgabe, Schafe zu bewachen und zu schützen.

 

Der Berger de Brie ist ein rustikaler,

gut proportionierter Hund.

Er ist länglich,  

die Körperlänge ist größer als die Widerristhöhe.
Die Rüden sind 62 - 68 cm
 

die Hündinnen 56 - 64 cm groß.
Der Briard wird in drei Farbschlägen gezüchtet:
 

fauve (hirschfarben), noir (schwarz) und gris (grau).

 

 

HAARKLEID ist gedreht, lang, trocken (Ziegenhaar), mit leichter Unterwolle.Zu weiches Fell beansprucht zu viel Zeit für die Pflege, und das könnte viele Liebhaber der Rasse abstoßen. Deshalb wird bei der Zucht besonders viel Wert auf eine gute Fellqualität gelegt.

 

Als besonderes Kennzeichen hat der Briard an den Hinterläufen doppelte Afterkrallen, die so nah wie möglich am Boden angesetzt sind.

 

 

 

Der Briard ist temperamentvoll, intelligent und wachsam,sehr vielseitig und wird heute oft als Hund für sportliche Wettkämpfe eingesetzt aber auch als Begleithund, Therapiehund, Turnierhundsport, Agility, Hütearbeit, Schlittenziehen, Radfahren. Jede Art sportlicher Betätigung ist dem Briard recht. Der Briard ist ein furchtloser, vor nichts zurückschreckender,ausdauernder und arbeitsfreudiger Hund mit besonders gutem Hörvermögen.Diese Eigenschaften brachten der Rasse den Ruf eines erstklassigen Verteidiger sein. Er wurde der offizielle Diensthund der französischen Armee.Als Rettungshunde wussten sie instinktiv, welche Soldaten Hilfe brauchten, aber auch welche nicht überleben konnten."Man sagte, dass jeder Mann, an dem ein Briard vorbeiging, keine Hilfe mehr brauchte."
Amerikanische Soldaten waren von der Rasse beeindruckt und es dauerte nicht lange, bis die Hunde diesen "Hundegesichtern" nach Hause folgten.

Seine Anpassungsfähigkeit und seine Geduld mit Kindern favorisieren ihn heute zum Familien-und Begleithund. 
Der Berger de Brie ist ein idealer und treuer Familienhund und darf auf keinen Fall im Zwinger gehalten werden. Der dauernde Kontakt mit seiner Familie ist für ihn das wichtigste.

 

Aber wir dürfen dabei nicht vergessen es ist Arbeitshund und seine starke Wille erfordert Einfühlungsvermögen und Konsequenz.  

Wichtiges über Briards:

Club für französische Hirtenhunde e.V.              

Verband für das deutsche Hundewesen VDH 

BriardWorldNet                                               

Briard Club Deutschland e.V.

 

 

 

 

01208480


 



 

Facebook

Facebook Share